24.11.2017

Hartelt: Drastische Reduzierung der Schwarzwildbestände erforderlich

Vor dem Hintergrund der sich in Osteuropa immer stärker ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest (ASP), fordert der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V., Eberhard Hartelt, dazu auf, alle...[mehr]

17.11.2017

Bayerns Wälder erholen sich langsam

Trotz Stürmen und Schädlingsbefall: Bayerns Wäldern geht es heute wieder besser. Sie erholen sich allmählich von den Folgen des extrem trockenen Sommers 2015. [mehr]

05.09.2017

MULNV: Land- und Forstbesitzer zweifeln die Verfassungskonformität des Landes-Naturschutzgesetzes an

Im Auftrag von Land- und Forstbesitzern wurde ein Gutachten veröffentlicht, nach dem das Landesnaturschutzgesetz der Vorgängerregierung in zentralen Punkten gegen die Verfassung verstoßen könnte. [mehr]

01.09.2017

Klimawandel: Die Tanne sticht Fichte und Buche aus

Verteilung der untersuchten 92 Fichten- (Picea abies), 90 Tannen- (Abies alba) und 77 Buchenpopulationen (Fagus sylvatica) in der Schweiz. Der Stern weist auf den Pflanzgarten bei Matzendorf (Kt. Solothurn) hin. Die sechs biogeografischen Regionen sind mit unterschiedlichen Farben markiert. (Gonseth et al., 2001).  Bild: WSL

Fichten und Buchen können mit dem sich rasch verändernden Klima kaum Schritt halten. Für die auf Fichtenholz ausgerichtete Waldwirtschaft birgt dies Risiken.[mehr]

18.08.2017

Neue BMEL- Broschüre: "Extremwetterlagen in der Land- und Forstwirtschaft"

Extreme Niederschläge wie sie immer wieder einige Regionen Deutschland beherrschen, aber auch Stürme, Hitze und Trockenheit werden laut einer gemeinsamen Studie des Thünen-Instituts (TI), des Julius-Kühn-Instituts (JKI) und des...[mehr]

21.07.2017

Forschung: Der Schwarzwald im Klimawandel

Weißtannen und Douglasien könnten langfristig die Fichte ersetzen, weil sie besser an Trockenzeiten angepasst sind.[mehr]

14.07.2017

Alpen: Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt

Die für die Alpen charakteristische Zirbelkiefer kann nur sehr langsam mit dem Klimawandel mithalten. Bild: Eike Lena Neuschulz

Steigende Temperaturen zwingen viele Pflanzen- und Tierarten der Bergregionen zur Flucht nach oben. Doch die Verschiebung der Baumgrenze hängt nicht allein vom Klima ab, wie Senckenberg-Wissenschaftler und Forscher der Eidg....[mehr]