28.08.2017

Studie: Das Verschwinden der Schmetterlinge

Der Rückgang der Insekten ist in aller Munde. Davon betroffen sind auch die Schmetterlinge, die den Menschen durch ihre Vielfalt und Farbenpracht besonders nah sind. [mehr]

25.08.2017

NRW: Lästige Ameisen vertreiben

Es wird viel darüber diskutiert, ob Ameisen nützlich oder schädlich sind. Als Allesfresser beseitigen sie im Garten beispielsweise tote Tiere und abgestorbene Pflanzenteile und sind somit durchaus nützlich. [mehr]

25.08.2017

Forschung: Neue Schlangen hat das Land

Senckenberg-Wissenschaftler haben mit einem internationalen Team eine neue europäische Schlangenart identifiziert. [mehr]

23.08.2017

Forschung: Nisthilfen machen Äcker für Wildbienen attraktiv

Die verwendeten Nisthilfen bestehen aus Bündeln kurzer Schilfhalme, in denen die Insekten ihre Eier ablegen können. Bild: Verena Rieding.

Wildbienen sind wichtige Bestäuber vieler Nutzpflanzen – mitunter effektivere als Honigbienen. Ihre Zahl lässt sich mit einfachen Mitteln nachhaltig erhöhen. Das zeigt eine aktuelle Studie aus dem Biozentrum der Universität...[mehr]

20.08.2017

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

Dr. Thorben Müller erforscht, wie sich Pestizide auf Blattkäfer auswirken. Der Nachwuchsfonds der Universität Bielefeld hat diese Forschungsarbeit gefördert. Foto: Universität Bielefeld

Die Zahl der Insekten in Deutschland geht stark zurück – allein in Nordrhein-Westfalen innerhalb eines Vierteljahrhunderts um drei Viertel. [mehr]

13.08.2017

LWG: Untersucht Geheimnis der Drohnensammelplätze

Ins Netz gegangen: Nach dem Einfangen in luftiger Höhe beginnt die eigentliche, detektivische Kleinstarbeit für Dr. Stefan Berg. Die Drohnen werden farblich markiert und anschließend wieder in das Gewimmel des Hochzeitsfluges entlassen. Kommt der Drohn nicht zum Zug, macht er sich wieder auf die Heimreise zu seinem Bienenvolk und gibt dadurch Aufschluss über seine Anreiseroute. Bild: © Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, Veitshöchheim

Nach dem Spaß kommt der Tod: Denn nach der Verpaarung auf dem Hochzeitsflug mit einer jungen Bienenkönigin hat der Drohn, die männliche Honigbiene, sein Dasein erfüllt und stirbt.[mehr]

28.07.2017

Klimawandel: Bedroht heimische Bienenarten

Drei Mauerbienenarten haben die Wissenschaftler untersucht. Hier zu sehen: die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis) Foto: Mariela Schenk

Mit dem Klimawandel ändern sich Blütezeiten von Pflanzen und der Zeitpunkt, zu dem Bienen schlüpfen – mit bisweilen fatalen Folgen für die Bienen. Das konnten Ökologen der Uni Würzburg in einer neuen Studie zeigen. [mehr]