21.01.2018

Was Sie jetzt im Garten tun können?

Der Winter kehrt wieder zurück, bringt Frost und mancherorts auch Schnee. In vielen Gärten zeigen sich bereits die ersten Triebspitzen der Frühlingsblüher. Keine Sorge, diese Pflanzen sind an das Wetter angepasst und überstehen die plötzliche Kälte ohne Probleme. Wer bereits Lust auf das Gärtnern hat, beginnt am besten zu planen. Mischkulturen bringen gesunde Abwechslung in den Garten und auf den Teller.

Gut geschützte Beete
Im Naturgarten ist der Boden nie unbedeckt, deshalb versorgen wir ihn mit einer Mulchschicht. Schauen Sie nach, ob die Mulchdecke auf Ihren Beeten noch ausreichend ist und bessern Sie eventuell nach.

Was will ich heuer anbauen?
Gibt es neue Gemüsesorten, die Sie ausprobieren möchten, oder vielleicht bestimmte Obstbaum-Raritäten? Es gibt eine Vielzahl an alten Nutzpflanzen-Sorten, deren Anbau sich lohnt. Für das Gemüsebeet empfiehlt „Natur im Garten“ das Prinzip der Mischkultur. „Bei Mischkulturen werden jene Pflanzen zusammengesetzt, die sich besonders gut vertragen und gegenseitig Wachstum und Gesundheit fördern, zum Beispiel Erdbeeren und Knoblauch, Spinat und Kohlgemüse oder Paradeiser und Basilikum“, so Katja Batakovic, fachliche Leiterin von „Natur im Garten“.

Machen Sie Skizzen, um den Platzbedarf besser abschätzen zu können und um die Pflanzen passend zu positionieren. Wenn Sie die Beete entsprechend der passenden Fruchtfolge gestalten, werden Sie Freude an robusteren und wüchsigen Pflanzen sowie eine reiche Ernte haben. Fruchtfolge bedeutet, im ersten Jahr Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf anzubauen, die sogenannten Starkzehrer (wie Kraut oder Zucchini). Im zweiten Jahr folgen dann am selben Beet die Mittelzehrer (wie Karotten oder Zwiebeln) und im dritten Jahr Schwachzehrer (wie Bohnen oder Erbsen) mit geringem Nährstoffbedarf. Im vierten Jahr gönnen Sie dem Boden eine Gründüngung aus Buchweizen, Spinat oder Phazelie, damit er sich erholen kann und der Nährstoffhaushalt wieder aufgebessert wird. Kontrollieren Sie vorhandenes Saatgut und machen Sie gegebenenfalls eine Keimprobe.

Vitale Obstbäume
Haben Sie im Herbst Leimringe an den Stämmen von Obstbäumen angebracht, können Sie diese nun entfernen. An frostfreien Tagen freuen sich Kernobstarten wie Apfel oder Birne über einen Winterschnitt. (Natur im Garten)