15.01.2022

Vision wurde Wirklichkeit: Niederösterreich schafft Blüh-Rekord!

LH Mikl-Leitner und LR Eichtinger: „1,68 Mio. Quadratmeter Blühwiese sind das eindrucksvolle Ergebnis der Aktion ‚Blühsterreich‘ von ‚Natur im Garten‘. Ziel war es, in einem Jahr einen Quadratmeter Blühwiese für jede Landesbürgerin und jeden Landesbürger anzulegen.“

Für die NÖ-Umweltbewegung „Natur im Garten“ waren Blühwiesen im Jahr 2021 das Thema Nummer 1. Im Rahmen der Aktion „Blühsterreich“ war es das große Ziel, für jede Niederösterreicherin und jeden Niederösterreicher einen Quadratmeter Blühwiese anzulegen. Denn Blühwiesen sind eines der krönenden Elemente in Naturgärten und mit wenig Aufwand eine pflegeleichte und attraktive Oase für unsere Artenvielfalt.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Mit einem Quadratmeter angelegter Blühwiese für jede Landesbürgerin und jeden Landesbürger hat Niederösterreich einen sensationellen Rekord verzeichnet. Wir stellen einmal mehr unter Beweis, dass wir das ökologische Gartenland Nummer 1 in Europa sind. Denn für Umwelt-, Arten- und Klimaschutz für Bienen, Schmetterlinge und Nützlingen zählt jeder Flügelschlag.“

„Seit unserem Start des Gartenjahres im März hat ‚Natur im Garten‘ alles darangesetzt, das ambitionierte Ziel von 1,68 Mio. Quadratmeter Blühwiese zu erreichen“, gratuliert Landesrat Martin Eichtinger. „Unser Dank gilt den Gemeinden, Hobby- und Profigärtnerinnen und -gärtnern sowie allen Einrichtungen und Unterstützern, denen Umwelt-, Arten- und Klimaschutz direkt vor der eigenen Haustüre am Herzen liegt.“

Blühwiesen und Blühsterreich

Mit mehr als 21.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete „Blühsterreich“ beim virtuellen Lauf „Bee-Running“ am 27. März, bei dem insgesamt 161.734 Quadratmeter Blühwiese erlaufen, ergangen oder erwalkt wurden.

Am 18. April legte der „Blühwiesensonntag“ mit der Teilnahme von 262 Gemeinden und 48 Pfarren einen starken Fokus auf das Anlegen von Blühwiesen. Ein Radio Niederösterreich-Frühschoppen zum Thema Blühwiese informierte ausführlich von der Bedeutung der Aktion für 600 Wildbienenarten in Niederösterreich.

Während des Sommers prämierte ein Fotowettbewerb in Kooperation mit CEWE, Europas führendem Fotoservice-Unternehmen, das schönste Blühwiesenfoto des Landes. Aus mehr als 500 Bildern wählte eine Fach- und eine Publikums-Jury die Gewinnerinnen und Gewinner der schönsten Bilder.

Ein krönender Höhepunkt war „Blühsterreich on Tour“ im September. Dabei statteten Landesrat Martin Eichtinger und Biogärtner Karl Ploberger Wochen- und Bauernmärkte mit dem brandneuen Garten on Tour-Mobil einen persönlichen Besuch ab. In den Bezirken St. Pölten, Baden, Bruck an der Leitha und Korneuburg warben sie für das Anlegen von Blühwiesen und informierten unterhaltsam über naturnahes Gärtnern.

Großes Ziel zum Jahresende erreicht

Nachdem im Frühherbst der Ein-Millionste Quadratmeter Blühwiese angelegt wurde, hat „Natur im Garten“ nochmals auf die Bedeutung für Umwelt-, Arten- und Klimaschutz hingewiesen und aufgerufen, Blühwiesen anzulegen. Denn bis Ende November ist dies aus ökologischer Sicht problemlos möglich.

„Die Chance wurde genutzt, ein hochgestecktes Ziel erreicht“, resümiert Eichtinger über „Blühsterreich“. „Niederösterreich als ökologisches Gartenland Nummer 1 in Europa ist sich seiner Verantwortung bewusst, um für Bienen, Schmetterlinge und natürliche Artenvielfalt einen Beitrag zu leisten. Dies wurde 2021 mit ‚Natur im Garten‘ einmal mehr unter Beweis gestellt.“ (Natur im Garten)