30.10.2018

Süßkartoffeln: Köstliche Exoten im Garten

Süßkartoffeln - Köstliche Exoten im Garten. Bild: Natur im Garten.

Die wärmeliebende Süßkartoffel oder Batate hält durch neuere Züchtungen robuster Ertragssorten als Trendgemüse auch in unseren Gärten zunehmend Einzug. Wenn das Laub vergilbt, ist an einem trockenen, warmen Tag, spätestens bevor die Bodentemperatur unter 12°C fällt, die Zeit der Ernte gekommen. Das Laub wird mit einer Gartenschere abgeschnitten und die Wurzeln mit einer Grabgabel behutsam aus dem Boden oder dem Hochbeet gehebelt. Noch leichter geht die Ernte am Balkon: Pflanzkübel- oder Säcke werden einfach umgedreht und die Ernte herausgeklaubt. Nachdem die ungewaschenen Speicherwurzeln 14 Tage bei etwa 25°C zur Aushärtung der Schale gelagert wurden, können sie an einem dunklen, trockenen Ort bei etwa 13°C aufbewahrt werden. Die Lagerfähigkeit ist kürzer als bei Erdäpfeln, innerhalb einiger Wochen sollte die Ernte verarbeitet werden.

Expertentipp

„Die Süßkartoffel (Ipomoea batatas) gehört zur Familie der Windengewächse (Convolvulceae). Sie ist botanisch gesehen weder mit dem oft mit ihr verwechselten Topinambur (Helianthus tuberosus) noch direkt mit der Kartoffel (Solanum tuberosum) verwandt, weshalb neben der Speicherwurzel sogar ihr Laub gekocht verzehrt werden kann“, erklärt Katja Batakovic, fachliche Leiterin der Aktion „Natur im Garten“.

Die nächste Ernte kommt bestimmt …

In warmen Lagen kann die Süßkartoffel im Freiland, in kühleren Gegenden im Hochbeet oder in Pflanzkübeln angebaut werden. Nach den letzten Frösten im Mai können die Setzlinge bis Juni in einer Pflanzdichte von 4 Pflanzen/m2 an einen warmen, windgeschützten Sonnenplatz ausgepflanzt werden. Auf lockerem, humosem Boden entwickeln sich die Pflanzen bei regelmäßiger Wasserversorgung zügig. Auf dichten, lehmigen Böden kommen sie schlecht zurecht und sollten deshalb in Dämmen kultiviert werden. Dunkle, biologisch abbaubare Mulchfolie begünstigt eine rasche Anfangsentwicklung der wärmeliebenden Pflanzen. Besonders ertragreich und schmackhaft sind Sorten wie 'Beauregard', 'Erato Orange' oder 'Bonita', die als wahres „Superfood“ z.B. in Form köstlicher Pommes, Brat- und Ofenkartoffel oder Püree kulinarisch begeistern.

Green Fact

Wussten Sie, dass die Süßkartoffel weltweit zu den wichtigsten Nahrungspflanzen zählt? In den warmen Ländern der Tropen und Subtropen ist sie neben Erdäpfeln und Maniok das wichtigste Grundnahrungsmittel. Die Blätter der Pflanze sind essbar und können wie Spinat zubereitet und genossen werden. (Quelle: Natur im Garten)