06.11.2013

Pilz des Jahres 2014: Der Tiegelteuerling

Der Tiegelteuerling ist der Pilz des Jahres 2014. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie möchte mit ihrer Wahl auf die große Bedeutung der Pilze im Kreislauf der Natur hinweisen. Pilze verwerten abgestorbene organische Stoffe wie Holz, Blätter und Nadeln und machen die enthaltenen Nährstoffe für die Pflanzenwelt wieder verfügbar. Ohne diese Ökosystemleistung würde die gesamte Nahrungskette zusammenbrechen.

Der Tiegelteuerling, lateinisch Crucibulum laeve, gehört zur Familie der Blätterpilze. Er bildet bis zu ein Zentimeter hohe tiegelförmige Fruchtkörper aus, in denen sich weiße linsenförmige Sporenbehälter befinden. Sie sehen aus wie Münzen in einem Tiegel. Darauf basiert auch eine alte Bauernweisheit, dass viele Teuerlinge viel Regen, damit eine schlechte Getreideernte und hohe Brotpreise bringen.

Mit raffinierten Strategien haben sich die Teuerlinge weltweit verbreitet. Wenn Regentropfen auf die geöffneten Tiegel fallen, werden die Kapseln herausgeschleudert und haften mit Klebfäden an Pflanzen der Umgebung. Die Pflanzenteile mit den Sporen werden von Tieren aufgenommen, sodass sie "auf vier Beinen" in neue Gebiete gelangen. Außerdem werden die Sporenbehälter von Vögeln gefressen, da sie ähnlich wie Pflanzensamen aussehen. (Quelle: www.aid.de)

Von: Heike Kreutz, aid