30.06.2018

Park der Gärten: Sommerblüher gepflanzt

27 unterschiedlich große Beete bei einer Gesamtfläche von 1700 qm umfasst das Blumenband im Park der Gärten. Jedes der einzelnen Beete wird alljährlich individuell nach Pflanzplänen des gärtnerischen Leiters des Parks, Björn Ehsen, gestaltet. Die so genannten „Wechselflorbeete“ werden jeweils im Frühjahr und zum Sommerbeginn saisonal typisch bepflanzt.

Für die Sommerbepflanzung wurden eigens rund 12.000 Pflanzen in 90 Arten und Sorten im Auftrag des Parks termingenau herangezogen. Diese Pflanzen wurden bei sommerlichem Wetter von Gärtnern der Fa. Reuter, Edewecht, nach exakten Vorgaben arrangiert.

Die Palette der von Chefgärtner Björn Ehsen ausgewählten Pflanzen ist weit gefächert: So werden in diesem Jahr beispielsweise einjährige Knöteriche sowie große Ziertabakpflanzen besonders ins Augen fallen. Natürlich sind auch wieder „Klassiker“, wie die rotlaubige Dahlie ‘Bishop of Llandaff‘, Eisenkraut oder Löwenmäulchen in diversen Farben mit von der Partie. Viele dieser Sommerblumen sind bis in den Herbst hinein attraktiv und versprechen bis zum Saisonende des Parks (am 7. Oktober) üppige Blütenpracht.

Die Pflanzenauswahl und -kombination erfolgte mit dem Ziel, farblich harmonische, mit strukturbildenden Gräsern und Stauden ergänzte Pflanzenbilder zu schaffen, die sowohl ihre Nah- als auch ihre Fernwirkung bis Anfang Oktober erhalten. Viele der Pflanzen sind keine gängigen Einjährigen und werden gezielt im Auftrag des Parks durch eine Gärtnerei der Gartenbauzentrale Papenburg herangezogen. Auch im Gräberhain, in diversen Gefäßbepflanzungen sowie in Mischungen mit Blumenzwiebeln wachsen die frisch gepflanzten Sommerblumen bei der anhaltenden sommerlichen Witterung bereits stark.