22.07.2018

Nicht zu früh pflanzen: Blumenzwiebeln kommen erst im Herbst in den Boden

Die Narzisse 'Glory of Lisse' ist eine Seltenheit in Deutschland, dabei ist sie schon seit über hundert Jahren auf dem Markt. Sie besticht mit edlen weißen Blütenblättern und einer Nebenkrone in Gelb-Orange. Bild: fluwel.de

In Supermärkten, Gartencentern und im Internet: die Blumenzwiebeln von Frühlingsblühern werden immer früher angeboten. Die Pflanzzeit von Narzissen oder Tulpen ist jedoch erst im Herbst. Bedeutet das, man kann doch schon früher pflanzen?

„Nein!", macht Blumenzwiebelexperte Carlos van der Veek deutlich. „Es ist wichtig, dass die Bodentemperaturen dauerhaft unter dreizehn Grad liegen, bevor die Blumenzwiebeln von Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und Co. gepflanzt werden. Setzt man sie zu früh in die Erde, wachsen die Wurzeln nicht gut. Außerdem kann es sein, dass die Zwiebeln schon austreiben und im Winter erfrieren." Daher gilt es, sich unbedingt bis Ende September in Geduld zu üben, bevor man die Frühblüher in den Boden bringt. Das mag schwerfallen, denn die Blumenzwiebeln in den Regalen der Supermärkte und Gartencenter verlocken schon im Sommer zum Kauf. Dennoch sollte man sie noch nicht mit nach Hause nehmen - auch nicht, um sie dort bis zum Herbst zu lagern. Sind die Bedingungen nicht optimal, leidet die Qualität der Blumenzwiebeln. Auch viele Webshops bieten die Frühblüher schon jetzt an. Bei fluwel.de sind Narzissen oder Tulpen schon seit Mitte Mai bestellbar und es wird tatsächlich schon sehr viel bestellt. Verschickt werden sie allerdings erst im Herbst. „Wir bleiben an diesem Punkt stur und lagern die Zwiebeln so lange bei idealen Bedingungen, bis sie Mitte September gepflanzt werden können - denn besser als bei uns sind sie nirgends aufgehoben", betont van der Veek.

Es lohnt sich dennoch, schon jetzt auf der Website des Niederländers zu stöbern. Das Sortiment besticht mit über 150 Tulpen, 80 Narzissen und 70 weiteren Frühblühern - einige davon absolute Besonderheiten und nur in begrenzter Stückzahl vorrätig. Die Tulipa ‘Fenna‘ beispielsweise ist in Deutschland nur selten erhältlich: eine kurzstielige Tulpe, die maximal zehn Zentimeter hoch wächst, Jahr für Jahr wieder kommt und herrlich duftet. Auch die Narzisse ‘Glory of Lisse‘ ist eine Rarität, dabei ist sie schon seit über hundert Jahren auf dem Markt. Sie fällt durch ihre edlen weißen Blütenblätter und einer Nebenkrone in Gelb-Orange auf. Weitere Infos und das gesamte Sortiment sind auf www.fluwel.de zu finden. (fluwel.de)