18.11.2017

Natur im Garten: Kübelpflanzen gut einwintern – die besten Tipps

Bild: "Natur im Garten"/Joachim Brocks.

Ob auf Balkon oder Terrasse, Kübelpflanzen sind unsere mediterranen bzw. wärmeliebenden Begleiter und gehören im Herbst gut versorgt, um auch im nächsten Jahr wieder ihre Pracht zeigen zu können. Die meisten Pflanzen im Topf müssen frostfrei in Haus, Wintergarten oder Keller überwintern. Nur wenige halten den Winter mit entsprechenden Schutzmaßnahmen auch im Freien gut aus. „Natur im Garten“ weiß, was Sie beim Überwintern beachten müssen.

Sobald im Herbst die ersten Nachtfröste angekündigt werden, ist es für die meisten Kübelpflanzen Zeit, in ein geeignetes Winterquartier zu übersiedeln. Je nach Pflanze stellen sie unterschiedliche Ansprüche an ihre Überwinterung: „Manche beliebten Kübelpflanzen, wie der Rosmarin, können nur in sehr milden Gegenden gut eingepackt den Winter an einem geschützten Platz im Freien verbringen – strenge Winter überleben auch sie im Freien nicht“, weiß die fachliche Leiterin von „Natur im Garten“ Katja Batakovic.

Typische Kübelpflanzen wie Oleander, Wandelröschen oder Zitruspflanzen, stammen oft aus mediterranen bzw. viel wärmeren Klimaregionen als Mitteleuropa. Sie benötigen zwar kühle, aber frostfreie Temperaturen, unser Winter ist ihnen daher viel zu kalt. Vor dem Einwintern schneiden Sie zunächst kranke Pflanzenteile und Verblühtes ab. Bei idealen Überwinterungsbedingungen ist meist ein Rückschnitt im Frühjahr sinnvoll.

Der beste Platz für immergrüne Pflanzen ist ein heller und kühler, nicht beheizter Raum. Die ideale Temperatur liegt bei ca. 10 bis 15 Grad Celsius. Generell gilt: Je weniger Licht im Raum, desto kühler sollte die Temperatur sein. Kübelpflanzen, die im Winter ihr Laub verlieren, brauchen kein Licht und können so problemlos in einem kühlen, dunklen Keller überwintern.

Pflege im Winter
Da die Temperaturen im Winterquartier niedrig sind, benötigen die Pflanzen nur sehr wenig Wasser. Der richtige Zeitpunkt zum Gießen ist, wenn der Wurzelballen schon recht trocken ist. Das stellen Sie am besten mit der Fingerprobe fest. In den Wintermonaten muss nicht gedüngt werden, einzig immergrüne Pflanzen können Sie ganz sparsam düngen. Kontrollieren Sie Kübelpflanzen im Überwinterungsquartier regelmäßig, da sich leicht Schädlinge oder Pilzkrankheiten ausbreiten können. Entfernen Sie dabei auch welke Blätter und eventuell keimende Unkräuter aus den Töpfen.

Die „Natur im Garten“ Expertin Katja Batakovic erklärt in diesem Video, wie Kübelpflanzen richtig eingewintert werden: https://youtu.be/Ho4hjxnqWgs