28.04.2022

Muttertag? Ja bitte! - Mit floralen Geschenken liegt man garantiert richtig

Mit Orchideen blüht die Wohnung auf. Bild: GPP.

Mit Orchideen blüht die Wohnung auf. Bild: GPP.

Am 8. Mai ist wieder Muttertag. Und so gewiss wie dieser Tag jedes Jahr aufs Neue im Kalender auftaucht, werden rund um das Ereignis auch immer wieder dieselben Fragen gestellt: Nehmen die großen und kleinen Kinder die mütterliche Liebe und Fürsorge nicht allzu oft als etwas Selbstverständliches hin? Gibt es nicht genug Gründe, die Mutter viel häufiger zu würdigen, zu feiern und zu verwöhnen? Braucht es dazu wirklich einen speziellen Tag? Die Antwort auf diese Fragen (vor allem der letzten) lautet: Ja! Denn ohne diesen festen Termin im Jahr würden viele der anderen Fragen wahrscheinlich überhaupt nie gestellt ...

Die Idee zum Muttertag entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA und verbreitete sich von dort um die Welt. Obwohl sich seither die Rolle der Frau in Gesellschaft und Familie stark verändert hat, gibt es den Muttertag immer noch. Und das ist auch gut so! Denn auch wenn man seiner Mutter sicher viel öfter danken könnte und sollte, an diesem Tag ist es auf jeden Fall ein Muss. Nach wie vor spielen florale Präsente dabei eine entscheidende Rolle: Denn sie sind genau das Richtige, um ein lebendiges Zeichen der Aufmerksamkeit und Zuneigung, der Wertschätzung und Liebe zu setzen.

Wie wäre es in diesem Jahr beispielsweise mit einer Orchidee? Damit macht man der eignen Mutter garantiert eine Freude. Als Geschenk bieten sich vor allem Phalaenopsis an, die auch Schmetterlingsorchideen genannt werden. Denn sie sind nicht nur ausgesprochen schön, sondern auch äußerst robust und genügsam. Ihren Namen verdanken sie übrigens den beeindruckenden Blüten, die zahlreich an langen Rispen erscheinen und an prächtige Falter erinnern. Neben weißen, rosa oder hellvioletten Varianten gibt es auch Züchtungen, die rot, gelb oder mehrfarbig mit interessanten Mustern blühen. Je nach Sorte erreichen die Phalaenopsis-Orchideen eine Höhe von zwei bis 20 Zentimetern. Entsprechend variiert auch die Größe der Blüten: von winzig klein bis handtellergroß ist alles dabei. Mit einem passend gewählten Übertopf lassen sich die Schönheiten perfekt in jeden Einrichtungsstil integrieren und die Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes aufblühen. In der Regel kann sich die Beschenkte mehrere Monate lang der dieser Pracht erfreuen. Und ist die Blütezeit dann doch irgendwann einmal vorbei, braucht es nur ein bisschen Geduld und vielleicht ein wenig Dünger: Dann entwickeln sich schon bald wieder neue Knospen. (GPP)