12.09.2018

Mit Wildblumenwiesen zum Ausrollen über Nacht zum ökologisch wertvollen Naturgarten!

Naturgärten liegen schwer im Trend. Immer mehr Gartenliebhaber träumen heute davon, von der Terrasse aus auf „echte“ vielfältige Natur zu blicken, anstatt von akkurat geschnittenem englischen Rasen und rechteckig angelegten Blumenbeeten eingesäumt zu sein. Die Vorstellung, im Garten verschiedene heimische Vögel, Schmetterlinge und Insekten beobachten zu können, verzaubert viele. Darüber hinaus leisten Naturgärten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz und schaffen Lebensraum für heimische Pflanzen und Tiere – allen voran, die für unser Ökosystem so wichtigen Bienen und andere Bestäuber. Für Naturgarten-Fans hat Schwab Rollrasen spezielle Wildblumen- und Kräuterrasen-Mischungen im Angebot, die eine Grünfläche quasi über Nacht in einen blühenden Naturgarten verwandeln.

Die Schwabschen Wildkräuter- und Wildblumenwiesen sind langsam wachsende Rasenmischungen, die in verschiedenen Zusammensetzungen erhältlich sind. Die einzelnen Varianten enthalten bis zu 40 verschiedene bunt blühende und duftende Kräuter und zehn verschiedene Gräser, deren Optik sich im Jahresverlauf je nach Blühphase verändert. Darunter z.B. Margeriten, Glockenblumen, Schafgarbe, Kornblume, Wegerich, Löwenzahn, Hahnenfuß, Schaumkraut, Oregano und Thymian. Ideal also, um Bienen und Hummeln anzulocken und mit ihrer bunt blühenden Vielfalt einen lebendigen, abwechslungsreichen Naturgarten zu schaffen. Die ökologisch produzierten Bio-Rasen benötigen bis auf die empfohlenen zwei Rasenschnitte pro Jahr keinerlei Pflege und sind daher vielseitig einsetzbar.

Albrecht-Dürer-Rasen: Die erste Wildblumenwiese, die sich einfach ausrollen lässt!
Schwabs so genannter Albrecht-Dürer-Rasen ist eine kleine Sensation. Wer sie bestellt, darf sich auf ein Blütenmeer freuen, das sich quasi über Nacht entfaltet. Entstanden ist das Produkt ursprünglich als Beitrag der Stadt Nürnberg zur Bundesgartenschau 2006. Nürnberg ließ Albrecht Dürers Aquarell „großes Rasenstück“ von Fachleuten auf die Gräser- und Kräuterzusammensetzung hin untersuchen und daraus eine Saatgutmischung erstellen. Es zeigte sich sehr schnell, dass diese Blumenwiese etwas Besonderes ist. Bunt blühend, robust und pflegeleicht erlebt Dürers Meisterwerk 500 Jahre nach seiner Entstehung eine Renaissance in Naturgärten, ökologischen Begrünungsmaßnahmen, Dachgärten oder öffentlichen Grünflächen.

Duftrasen – mit wildem Thymian und ätherischen Ölen
Ein weiteres Naturrasen-Highlight aus dem Schwabschen Rasen-Sortiment ist der so genannte Duftrasen. Diese besondere Mischung besteht aus langsam wachsenden Gräsern, Kräutern und Blumen und wildem Thymian. Eine spezielle Grasart, die beim Betreten intensiv duftende, ätherische Öle freisetzt, sorgt zudem für angenehmen, betörenden Heuduft – ein ganz besonderes Rasen-Erlebnis! Der Duftrasen eignet sich ideal für das Anlegen von Naturgärten und punktet zudem genau wie der Wildblumenrasen mit wenig Pflegeaufwand. So benötigt er weder Bewässerung noch Düngung und muss auch nur zwei bis fünf Mal pro Jahr gemäht werden.

Preise: Der Quadratmeterpreis für den Albrecht-Dürer-Rasen (hoch und blühend) zum Selbstverlegen liegt bei 8,20 Euro/m² (1 bis 300 m², bei höheren Abnahmemengen sinkt der Preis). Den etwas niedriger wachsenden Duftrasen gibt es für 8,45 Euro/m². Sollen die Wiesen vom firmeneigenen Servicetrupp verlegt werden, erhalten Interessenten jeweils individuelle Angebote. (Schwab Rollrasen)