07.04.2021

Kleine Stadtfluchten: Urbane Oasen mit DIY-Ideen, Geranien und anderen Pflanzen

DIY Marmorierte Nagellack-Töpfe. Bild: Pelargonium for Europe.

DIY Marmorierte Nagellack-Töpfe. Bild: Pelargonium for Europe.

Bepflanzte Terrassen oder Balkone sind ideale Rückzugsorte, um dem Trubel der Stadt zu entfliehen und den Sommer zu genießen. Inmitten von blühenden und grünenden Pflanzen kann dabei schnell Urlaubsstimmung aufkommen. Für sonnige bis halbschattige Lagen sind pflegeleichte Geranien erste Wahl: Sie punkten mit leuchtenden Farben, vielfältigen Formen und einer immensen Blühfreude. Die Experten von Pelargonium for Europe stellen kreative DIY-Ideen für grüne Inseln in der Stadt vor und verraten, wieso Geranien besser als viele andere Pflanzen an die klimatischen Bedingungen im urbanen Raum angepasst sind.

DIY-Idee: blühendes Leiterregal

Das blühende DIY-Regal für den Stadtbalkon ist nicht nur dekorativ, sondern auch praktisch, denn es bietet jede Menge Stellfläche und eignet sich außerdem gut als Raumteiler oder Sichtschutz. Der Clou: Die Terrakottatöpfe mit den Geranien sind so in die Regalbretter eingelassen, dass sie nicht umkippen können.

Wer das trendige Leiterregal nachbauen möchte, benötigt eine Stehleiter, drei bis vier 16 mm dicke Bretter, einen Akkubohrer, eine Stichsäge, Schleifpapier, einen Zirkel, einen Bleistift und ein Lineal sowie mehrere Terrakottatöpfe mit verschiedenfarbigen Geranien.

Die Bretter kann man sich im Baumarkt passend zurechtsägen lassen. Sie müssen ein wenig schmaler sein als die Leitersprossen, damit sie leicht zwischen die Holme geschoben werden können. Ihre Länge sollte so kalkuliert werden, dass die Bretter an den Seiten jeweils 20 bis 30 Zentimeter über das Leitergestell hinausragen, so dass ausreichend Platz für die Geranien vorhanden ist.

Und so wird’s gemacht:

  1. Um zu bestimmen, wie groß die kreisförmigen Aussparungen in den Brettern sein müssen, misst man zunächst den oberen Durchmesser der Terrakottatöpfe. Der Durchmesser der Aussparungen sollte rund einen Zentimeter weniger betragen, damit die Töpfe gehalten werden.
  2. Wenn feststeht, an welcher Stelle welcher Topf platziert werden soll, zeichnet man mit einem Zirkel auf den Brettern die passenden Aussparungen vor. Bei der Planung berücksichtigen, dass eine ausgewogene Verteilung der Blumentöpfe für eine harmonische Wirkung wichtig ist.
  3. Um das Sägeblatt durch das Brett schieben zu können, zunächst mit dem Akkubohrer Löcher bohren.
  4. Anschließend mit der Stichsäge die kreisförmigen Aussparungen aussägen.
  5. Die Sägeränder mit Schmirgelpapier glätten.
  6. Zum Schluss die Bretter platzieren und die Geranien in die Aussparungen stellen.

Tipp: Statt einen einzelnen Geranientopf in der Brettmitte lassen sich auch zwei Geranientöpfe nebeneinander platzieren. Wichtig: Bei zwei Töpfen nebeneinander auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Aussparungen achten.

Unikate für den Stadtbalkon: dekorative Nagellack-Töpfe

Blickfang für den Stadtbalkon: Mit Nagellack werden schlichte, weiße Übertöpfe zu individuellen Designobjekten, in denen sich Geranien und andere Balkonpflanzen dekorativ in Szene setzen lassen. Eine ebenso einfache wie schnelle DIY-Idee, für die man nichts weiter benötigt als weiße Übertöpfe, Nagellack in unterschiedlichen Farben, Holzstäbe zum Rühren sowie eine große Schüssel oder ein anderes Gefäß mit Wasser.

Und so wird’s gemacht:

Zunächst Nagellack in den Wunschfarben in eine mit Wasser gefüllte Schüssel tropfen. Anschließend vorsichtig mit dem Holzstab rühren, bis sich ein interessantes Muster bildet. Zum Schluss den kompletten Übertopf einmal zügig in dem Lackwasser drehen, bis die gesamte Oberfläche benetzt ist. Den Topf abtropfen und trocknen lassen. Fertig ist das individuelle Kunstwerk. Tipp: Da kein Topf dem anderen gleicht, wirken auch mehrere nebeneinanderstehende NagellackTöpfe keineswegs monoton.

So wird die schlichte Topf-Geranie zum individuellen Kunstwerk

Kunstvoll bemalte Ästchen aus dem Garten verwandeln die Geranie im schlichten Terrakottatopf in eine individuelle Dekoration und originelle Geschenkidee für die nächste Gartenparty. Die hübsche DIY-Idee ist im Handumdrehen umgesetzt.

Wer das dekorative Arrangement selbst gestalten möchte, benötigt eine üppig blühende Geranie, einen Terrakottatopf, ein paar dekorative Ästchen aus dem Garten, Klebeband, Acrylfarben, Pinsel und Farbstifte. Und so wird’s gemacht: Um einen sauberen Wechsel von bemalten und unbemalten Flächen zu erreichen, die Ästchen zunächst mit Klebeband in mehrere Abschnitte unterteilen. Die verschiedenen Teilstücke anschließend mit den Acrylfarben bunt bemalen. Sobald die Farben getrocknet sind, die farbigen Bereiche mit den Stiften nach Lust und Laune verzieren. Am Schluss das Klebeband entfernen und die Ästchen rund um die Geranie in die Pflanzerde stecken. Fertig!

Geranien: hitzeresistente Blühwunder für sonnige Stadtbalkone

In den letzten Jahren treten im Sommer immer häufiger Hitzewellen auf. Vor allem in Städten stellen diese eine große Herausforderung dar, denn Asphalt und Beton sind hervorragende Wärmespeicher. Dadurch heizt sich die Luft im urbanen Raum deutlich stärker auf als auf dem Land und auch nachts kühlt es oft kaum ab. Um im Sommer auf sonnigen Stadtbalkonen und Terrassen zu bestehen, müssen Pflanzen in der Stadt daher besonders hitzetolerant sein. Die Geranie ist wie für die Stadt gemacht, denn sie stammt ursprünglich aus der Region um den Tafelberg in Südafrika. Im Sommer herrscht dort ein heißes, trockenes Klima. Entsprechend gut ist die pflegeleichte Pflanze selbst gegen große Hitze gewappnet. Sie liebt das Sonnenlicht und übersteht auch vorübergehende Trockenheit, ohne dauerhaft Schaden zu nehmen, denn in ihren Stengeln und fleischigen Blättern kann sie reichlich Wasser speichern. Für eine üppige Blüte sollten Geranien bei anhaltender Hitze und Trockenheit dennoch regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Wasserspeicherkästen helfen, den pflegerischen Aufwand niedrig zu halten. (Pelargonium for Europe)