11.06.2019

Imposante Blütenkugeln: Jetzt thront Allium im Frühlingsbeet!

Mit seinen großen, runden Blütenkugeln zieht Allium von Mai bis in den Juni alle Blicke auf sich. Auch zahlreiche Insekten, wie Hummeln und Bienen, 'fliegen' auf die Zwiebelpflanze. Bild: Fluwel.

Mit seinen großen, runden Blütenkugeln zieht Allium von Mai bis in den Juni alle Blicke auf sich. Auch zahlreiche Insekten, wie Hummeln und Bienen, 'fliegen' auf die Zwiebelpflanze. Bild: Fluwel.

Er ist der späte Star im Frühlingsbeet: Der Zierlauch, botanisch Allium genannt. Mit seinen großen, runden Blütenkugeln zieht er von Mai bis in den Juni alle Blicke auf sich.

Auch zahlreiche Insekten, wie Hummeln und Bienen, ‘fliegen‘ auf die Zwiebelpflanze. „Allium bietet wichtige Pollen und Nektar", betont Carlos van der Veek von Fluwel. „Daher tragen die meisten unserer Allium auch das Zeichen ‘Perfect for Pollinators‘ der britischen Royal Horticultural Society - kurz: RHS. Daran können Gartenbesitzer auf einen Blick erkennen, mit welchen Pflanzen sie Insekten etwas Gutes tun."

Perfekter Beetpartner

Der Blumenzwiebelspezialist aus den Niederlanden ist vom Zierlauch ganz begeistert. Stets ist er auf der Suche nach neuen Züchtungen, die er seinen Kunden anbieten kann - über 15 verschiedenen Allium sind aktuell in seinem Webshop zu finden. Dort findet man beispielsweise den Riesenzierlauch ‘Ambassador‘, der weit über einen Meter hochwächst, imposante lilafarbene Blütenbälle bildet und sich ideal im Staudenbeet macht. Etwas niedriger, dafür aber mit wildem, ungebändigtem Charme, zeigt sich die Allium schubertii. Ihre zartrosafarbenen Blütendolden scheinen wie ein explodierendes Feuerwerk auseinander zu streben. „Das Laub von Allium verwelkt sehr früh und wird gelb. Das sieht nicht sehr schön aus", so der Blumenzwiebelexperte. „Daher empfehle ich, die großen Exemplare in ein niedriges Staudenbeet zu pflanzen, beispielsweise zwischen Funkien. Die großen Blätter kaschieren dann perfekt die Problemzone der Allium." Die kleineren Sorten, wie die weiß-rosa blühende ‘Cameleon‘ oder die leuchtend gelbe ‘Jeannine‘, eignen sich dagegen perfekt für den sonnig gelegenen Steingarten. Aber auch zwischen flachwachsenden Bodendeckern, wie Efeu, machen sie sich einfach gut. „Allium ist ein sehr unkomplizierter Beetpartner und eignet sich für ganz unterschiedliche Kombinationen", betont van der Veek.

Jetzt Ideen sammeln

Inspirationen für das eigene Grundstück gibt es jetzt überall ... in den Vorgärten, wenn man durch die Straßen geht, oder bei Freunden und Bekannten hinter dem Haus. Es lohnt sich, die Augen für Pflanzideen offen zu halten: Mal thronen die Blütenkugeln über Lavendel, mal wiegen sie sich neben Prärielilien und an anderer Stelle stehen sie elegant im Topf neben der Eingangstür. „Die Pflanzzeit für Allium ist, wie auch bei Tulpen und Narzissen, zwar erst im Herbst, wir bieten ihre Zwiebeln dennoch schon ab Mitte Mai zum Bestellen an", hebt van der Veek hervor. „Jetzt sind die Eindrücke bei den meisten Hobbygärtnern noch ganz frisch und das Planen des nächsten Frühjahrsgarten geht umso einfacher. Geliefert wird natürlich erst zur richtigen Pflanzzeit Ende September." (Quelle: fluwel.de)