15.10.2021

iBulb: Ein blühender Neustart mit Blumenzwiebeln

Eine Biene an einer blauen Muscariblüte. Bild: iBulb.

Eine Biene an einer blauen Muscariblüte. Bild: iBulb.

Die Corona-Krise gibt uns das Gefühl, neu anfangen zu müssen. Die Bedeutung der Wiederherstellung des Gleichgewichts in der Natur nimmt zu, und immer häufiger wird der Garten als heimischer Arbeitsplatz genutzt. 

Multifunktionaler Garten

Unser Leben hat sich verändert. Während wir uns früher mehr auf die freie Natur konzentriert haben, sind das eigene Haus und der Garten wichtiger geworden. Der Garten wird flexibler gestaltet und stärker in das Haus einbezogen, um zusätzlichen Lebensraum, wie z. B. einen Arbeitsplatz, zu schaffen. Wie schön ist es, im Frühling im eigenen Garten zu arbeiten, umgeben von wunderschönen blühenden Blumenzwiebeln? Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und andere frühlingsblühende Zwiebeln geben Ihnen Energie und lassen Sie jeden Tag frisch beginnen.

Biodiversität

Die Krise hat uns die Tatsachen noch deutlicher vor Augen geführt und unser Bewusstsein für das Klima und die Natur geschärft. Machen Sie Ihren Garten auch im Hinblick auf Biodiversität und Wassermanagement grüner. Verwenden Sie Pflanzen, die gut für Insekten, Vögel und kleine Säugetiere sind. Blumenzwiebeln sind unverzichtbar. Ab Beginn des Frühjahrs sind die Bienen auf der Suche nach Nahrung. Da Blumenzwiebeln die ersten sind, die im Frühjahr blühen, sind sie für sie ein Muss. Blumenzwiebeln, die viel Pollen produzieren und „offene" Blüten haben, sind am besten geeignet:
 
- Traubenhyazinthe (Muscari)
- Hasenglöckchen (Hyacinthoides)
- Sizilianischer Honiglauch (Netaroscordum siculum)
- Krokusse (Crocus)
- Balkan-Windröschen (Anemone blanda)
- Zierlauch (Allium)
- Schneeglöckchen (Galanthus)
- Kaiserkrone (Fritillaria imperialis)