15.07.2017

Forschung: Das Leuchten der Pflanzen

Ein geheimnisvolles rotes Leuchten, das alle lebenden Pflanzen aussenden, ermöglicht Pflanzenforschern neuartige Einblicke in die Photosynthese. Wo diese Chlorophyllfluoreszenz herkommt und wie man sie mit eigenen Augen sehen kann, zeigt die Ausstellung „Das Leuchten der Pflanzen“, die ab dem 12. Juli in der Orangerie des Botanischen Gartens der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zu sehen ist.

Pflanzen leuchten. Immer dann, wenn lebendige Pflanzen von Licht beschienen werden, strahlen sie ein schwaches rotes Leuchten ab. Diese Chlorophyllfluoreszenz ist ein Phänomen, das während der Photosynthese auftritt und Pflanzenforschern direkte Einblicke in die Biochemie der Pflanzen ermöglicht. Dieses spannende Signal kann man nicht nur im Labor, sondern mit passenden Methoden auch unter freiem Himmel und sogar vom Flugzeug oder Satelliten aus messen.

Studierende des Studiengangs Exhibition Design und das edi- Exhibition Design Institute der Hochschule Düsseldorf entwickelten die Ausstellung unter wissenschaftlicher Leitung des Forschungszentrums Jülich, Institut für Pflanzenwissenschaften (IBG-2). Die Ausstellung gewährt dem Besucher spannende neue Sichtweisen auf lebende Pflanzen und macht das geheimnisvolle Leuchten mit bloßem Auge sichtbar.

Über mehrere Stationen durchwandert der Besucher das Gewächshaus und erlebt, was Pflanzen für die Menschheit bedeuten und wie die Fluoreszenz, ausgesandt von winzigen Chloroplasten, Informationen über den Zustand der Vegetation ganzer Landschaften geben kann.

Botanischer Garten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,
Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf
Öffnungszeiten: 12. Juli bis 03. September 2017
Mo.-Fr. 8-18:30; Sa. 13-18:30; So.10-18:30
Der Eintritt ist frei. (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)