01.10.2019

DIE GARTEN TULLN: Wer hat den schwersten „Bluza“ im Land?

Landesrat Martin Eichtinger mit Vorjahressieger Franz Matthias. Bild: DIE GARTEN TULLN.

Landesrat Martin Eichtinger mit Vorjahressieger Franz Matthias. Bild: DIE GARTEN TULLN.

Landesrat Eichtinger: „Am 5. Oktober erwartet die Gäste auf der GARTEN TULLN wieder ein XXL-Spektakel. 2018 kamen über 14 Tonnen Gemüse auf die Waage“.

 

Herbstzeit ist Kürbiszeit und DIE GARTEN TULLN - Die „Natur im Garten“ Erlebniswelt - widmet sich auch heuer intensiv diesem Thema. In den kommenden Wochen dreht sich auf der GARTEN TULLN fast alles um das Thema Kürbis. Neben dem Kürbisskulpturenpark, welcher 2019 unter dem Motto „Sport“ steht und verschiedene Sportarten und olympische Disziplinen darstellt, wird die Österreichische Riesenkürbis-Staatsmeisterschaft am 5. Oktober wieder ein gigantisches Wettmessen werden. „Neben den größten Kürbissen des Landes werden auch wieder Riesengemüse wie Kohlrabi, Kukuruz und vieles mehr um die Wette gewogen“, verspricht Landesrat Martin Eichtinger ein im wahrsten Sinne des Wortes Riesen-Spektakel.

Im Vorjahr holte Franz Matthias aus dem Weinviertel mit seinem 654,8 Kilogramm schweren Kürbis den Riesenkürbisstaatsmeistertitel. Den Österreichrekord hält Matthias größter Konkurrent: 2017 brachte Friedrich Melkas Kürbis 693,0 Kilogramm auf die Waage. „Für Kinder und deren Familien warten ein umfangreiches Programm rund um den Kürbis. Neben dem Wettwiegen locken zahlreiche Aussteller mit regionalen Schmankerln. Alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, an einem Kürbisschätzspiel teilzunehmen, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gibt“, so DIE GARTEN TULLN Geschäftsführer Franz Gruber.

Saisonverlängerung bis 27. Oktober

Nach der Österreichischen Riesenkürbis-Staatsmeisterschaft hat DIE GARTEN TULLN -  „Natur im Garten“ Erlebniswelt - noch bis zum 27. Oktober geöffnet, wo es die über 65 Schaugärten in ihrer herbstlichen Pracht zu bestaunen und erforschen gibt. (DIE GARTEN TULLN)